Doppelkapelle und Museum Landsberg
  • Hillerstraße 8
  • 06188 Landsberg
  • Sachsen-Anhalt
  • Tel. 034602 / 20 69 0
  • Fax 034602 / 48 74 1

Information

Doppelkapelle "Sanctae Crucis" Öffnungszeiten: Mai bis Oktober Führungen: Samstag 15.00 Uhr Sonntag 11.00 Uhr und 15.00 Uhr .

HINWEIS:
Vom 22. Dezember bis zum 06. Januar bleiben Doppelkapelle und Museum Landsberg geschlossen.

Weitere Führungen und Besichtigungen ganzjährig nach telefonischer Vereinbarung.

Oft gelesen

Artikelkategorien | Kultur | Museen für Karte | Museen App | Artikelthemen

Doppelkapelle Landsberg

Doppelkapelle Landsberg

Wie ein romanischer Wohnturm thront die Doppelkapelle Sanctae Crucis heute auf einer Porphyrkuppe über der Stadt Landsberg. Sie kann auf eine mehr als 800 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Einstmals Burgkapelle der Residenzburg der Markgrafen der sächsischen Ostmark ist sie heutzutage markantester Zeuge der mittelalterlichen Geschichte Landsbergs. Sie wird als eine der größten erhaltenen Doppelkapellen bezeichnet. Fachleute setzen sie von ihrer Bedeutung sogar mit den kaiserlichen Doppelkapellen in den Burgen von Nürnberg und Eger gleich. Sowohl kunsthistorische als auch landesgeschichtliche Aspekte weisen darauf hin, dass die Doppelkapelle nicht gemeinsam mit der Burg um 1170, sondern frühestens um 1200 in der heutigen Form entstanden sein kann. Noch heute künden ausgereifte Schmuckformen und eine überwältigende Raumkomposition von Macht und Ansehen des Markgrafen Konrad von Landsberg (um 1160 –- 1210), dem dieser Bau zugeschrieben wird.
Die Landsberger Doppelkapelle gehört als wahrhaftiges „Kleinod der Romanik“ zu einer Auswahl von Bauwerken in Sachsen-Anhalt, die unter dem Oberbegriff „Straße der Romanik“ verstärkt in den Blickpunkt des touristischen Interesses gerückt werden. Sie erfreut sich wachsender Beliebtheit und ist alljährlich Reiseziel tausender Besucher aus Nah und Fern. Als Teil der „Fürstenstraße der Wettiner“ und Bauwerk am „Lutherweg“ lockt sie immer neue Besucher an. Mit ihrem beeindruckenden Schnitzaltar aus der Zeit um 1525 gibt die Landsberger Doppelkapelle auch einen guten Einblick in die Zeit der Renaissance.

Heiraten, Konzerte, Führungen, Gottesdienste

Heute wird die Landsberger Doppelkapelle vielfältig genutzt. Informative Führungen zur Berg- und Burggeschichte durch Mitarbeiter des Landsberger Museums „Bernhard Brühl“, die oftmals zu Stadtführungen erweitert werden, geben dem Besucher ein plastisches Bild von der einstigen Größe und Bedeutung des Ortes. Die Doppelkapelle bietet darüber hinaus die reizvolle Kulisse für stimmungsvolle Konzerte und Lesungen. Mittelalterliche Klänge, Lieder aus Renaissance und Barock, Klassik oder Weltmusik bestechen durch die hervorragende Akustik des Bauwerkes.
An besonderen Terminen, wie dem jährlich stattfindenden Tag des offenen Denkmals, gibt es weitere Veranstaltungshöhepunkte, die von Vorführungen und fundierten Erläuterungen zu Techniken des historischen Schwertkampfes durch die Landsberger Schwertkampfschule „Pax et codex“ über lehrreiche Einblicke in das Wissen mittelalterlicher Kräuterfrauen mit Kräuterfrau Dolores sowie die Nachprägung einer historischen Landsberger Münze bis hin zur Vorführung der Technik mittelalterlicher Steinmetze reichen.
Die evangelische Gemeinde der Landsberger Stadtkirche „St. Nicolai“ trifft sich von Juni bis September monatlich zu Gottesdiensten in der romanischen Doppelkapelle. Auch Taufen, Konfirmationen und Trauungen werden vom evangelischen Pfarramt Landsberg in der Doppelkapelle vollzogen. Das Landsberger Standesamt bietet neben weiteren repräsentativen Gebäuden für Hochzeiten, auch Trauungen in der Doppelkapelle an.

Aktuelle Veranstaltungen:

Luther und andere Themen in der Landsberger Doppelkapelle