Landkreis Saalekreis
Wirtschaftsförderung
  • Domplatz 9
  • 06217 Merseburg
  • Sachsen-Anhalt
  • Tel. 03461 40-1005
  • Fax 03461 40-1012

4. Gründerpreis des Saalekreises verliehen

Am Freitag, 3. November wurde im Rahmen des 14. Gründer- und Unternehmertages der 4. Gründerpreis im Saalekreis verliehen. Der erste Preis ging an die exceeding solutions GmbH, eine Ausgründung aus der Hochschule Merseburg. Das Unternehmen von Prof. Dr. Uwe Heuert und Oliver Punk hat ein Testsystem für Smart Meter entwickelt. Der Begriff bezeichnet eine neue intelligente Zählertechnik, die ab 2018 schrittweise in allen Haushalten Einzug halten soll, um den Verbrauch von Strom, Wasser oder Gas zu messen und im Versorgungsnetz zu kommunizieren. Weitere Preisträger beim diesjährigen Gründerpreis waren die Radmanufaktur aus Merseburg und die Werther GmbH aus Mücheln im Geiseltal. Insgesamt hatten sich diesmal 17 Unternehmen aus verschiedensten Branchen um die Auszeichnung beworben. Der Gründer- und Unternehmertag ist eine Gemeinschaftsveranstaltung vom Landkreis Saalekreis, der Stadt Merseburg und dem Merseburger Innovations- und Technologiezentrum MITZ.

„Wir brauchen innovative Gründungen aus Handwerk, Industrie und Wissenschaft. Sie sind Treiber der wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung“, erklärte Dr. Jürgen Ude, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, der gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Hartmut Handschak den ersten Preis überreichte. Dieser ergänzte: „Mit einer guten Gründerförderung können Kommunen insbesondere im ländlichen Raum nicht nur nachhaltige Beschäftigung generieren, sondern auch das Lebensumfeld noch attraktiver gestalten.“

Smart Meter erobern die Haushalte und Keller in Deutschland – insbesondere im Bereich der elektrischen Stromversorgung schreibt sogar eine Richtlinie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) ihre Einführung vor. Und sie können mehr, als nur den direkten Draht zum Energieversorger knüpfen – neben dem Gesamtverbrauch ermöglicht die neue Technologie zudem die Zuordnung und Auswertung des konkreten Energiedursts einzelner Geräte im Haushalt. Bei so viel Hightech und digitaler Vernetzung braucht es auch eine intelligente Prüftechnik, die die zuverlässige Funktion und den Schutz der Daten sicherstellt – und die kommt aus Merseburg. Mit dem neuen Prüfsystem von exceeding solutions lässt sich erstmals die korrekte Funktion sämtlicher Komponenten und Schnittstellen der Geräte testen.

Rund um die sportliche Fortbewegung auf zwei Rädern geht es beim Zweitplatzierten des Gründerpreises 2017: Der Radmanufaktur aus Merseburg. Geschäftsführer Matthias Proske hat sich neben dem Fahrradhandel dem Kauferlebnis und einem umfassenden Service am Kunden verschrieben. Und er bringt in Merseburg auch das Thema elektrisch unterstützter Fahrräder, den Pedelecs, aktiv voran. Den dritten Platz belegte die Werther GmbH, eine Baumschule in der Stadt Mücheln, die mit Geschäftsführerin Anna-Sophia Werther Ende 2015 in die vierte Generation überging. Sie folgt damit einer bereits mehr als hundertjährigen Tradition, geht aber auch eigene Wege, indem sie das Leistungsportfolio auf die Objekt- und Landschaftsplanung ausgeweitet hat.

Der Gründerpreis im Saalekreis wurde erstmals im Jahr 2011 ausgelobt und wird seitdem zweijährlich im Rahmen des Gründer- und Unternehmertages an Existenzgründer verliehen. Neben der Gründungsidee sind auch das Marketingkonzept sowie die Zukunftsfähigkeit und der Beitrag für die Region entscheidende Kriterien für die Fachjury. 2017 wurde der Gründerpreis unterstützt von der Saalesparkasse und der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.

© Bettina Hötzel E-Mail

Zurück