Appell Corona: Gemeinsam die 4. Welle bewältigen

Schutzmaßnahmen für den Herbst/Winter 2021/2022

Heute ist Herbstanfang. Die Tage werden kürzer und kühler und die Menschen werden sich wieder mehr in Innenräumen aufhalten. Seit wenigen Wochen sind die Kinder in die Schulen zurückgekehrt und freuen sich im Präsenzunterricht, ihre Freunde um sich und den direkten Austausch mit dem Lehrpersonal zu haben.

Doch mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen kommt die 4. Welle näher. Das RKI hat noch einmal mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass die derzeitige Impfquote keine erhebliche Entlastung des Gesundheitssystems in einer 4. Welle bringen wird und wir mit den aktuell Geimpften und Genesenen keine Herdenimmunität erreichen werden.

Daher ist es wichtig, die Impfquote im Landkreis weiter zu erhöhen. Eine Impfung schützt nicht nur Sie selbst vor einer akuten und schweren Erkrankung sowie möglichen Langzeitfolgen (LongCOVID), sondern Sie schützen auch andere. Viele Menschen können sich krankheitsbedingt nicht impfen lassen und auch die Kinder können zum jetzigen Zeitpunkt nicht durch eine Impfung geschützt werden.

Weiterhin spielen die Basismaßnahmen AHA + A + L (Abstand, Hygiene, Alltag mit Maske, Corona-Warn App, Lüften) auch von Geimpften und Genesenen eine wichtige Rolle, um die Pandemie zu bewältigen.Das Handeln jedes Einzelnen ist entscheidend und hat Einfluss auf die Folgen der Pandemie.

„Wir alle wünschen uns, dass wir die Freiheit, die wir jetzt haben, weiter genießen und in Zukunft sogar weiter lockern können. Wir sind eine Gemeinschaft, die füreinander einsteht und Rücksicht auf die Schwächeren nimmt. Rücksicht auf unsere Seniorinnen und Senioren, die mit Blick auf Mutationen auch weiterhin zu den vulnerablen Menschen gehören. Rücksicht auf unsere Kinder, die Freunde brauchen, spielen und in Gemeinschaft lernen wollen. Und Rücksicht auf unser medizinisches Personal, das wir vor einer Überlastung bewahren wollen“, so Landrat Hartmut Handschak (parteilos).

Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen mit einer Impfung gegen das Coronavirus und der Einhaltung der AHA – Regeln.

Corona-Hotline Saalekreis
  • 03461 40-2727

Mo - Fr: 9:00 - 15:00 Uhr


Um die Gesprächsdauer zu verkürzen, können erkrankte Personen oder Kontaktpersonen bereits vor einem Anruf Ihre Daten in einer Selbstauskunft per E-Mail an das Gesundheitsamt senden.

Fragen Corona-Impfung
  • 03461 40-2626

Mo - Do: 9:00 - 15:00 Uhr

Fr: 9:00 – 13:00 Uhr

Bei Fragen rund um das Thema Corona-Schutzimpfung im Saalekreis wenden Sie sich bitte an die zentrale Rufnummer oder per E-Mail an: impfzentrum@saalekreis.de.

Landesamt für Verbraucherschutz

Tel: 0391 2564-222
Mo–Fr: 09:00 – 15:00 Uhr

 


 

Bei dringendem medizinischem Handlungsbedarf kontaktieren Sie bitte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel: 116 117) oder nutzen die üblichen Melde- und Informationswege (Leitstelle, Rettungsdienst,…).