Familientage werden fortgesetzt

Weitere Termine auch im September

Die Familientage im Impfzentrum Saalekreis werden im September fortgesetzt. Seit Mitte August empfiehlt auch die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Impfung gegen das Coronavirus für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Immer montags und mittwochs werden zusätzlich Kinder- und Jugendärzte im Impfzentrum anwesend sein, die nach entsprechender medizinischer Beratung und Aufklärung die Impfungen der 12- bis 15-Jährigen durchführen.

Wann?         

Mittwoch, 01.09.2021         12 – 18:30 Uhr

Montag, 06.09.2021             8 – 15:00 Uhr

Mittwoch, 08.09.2021         12 – 18:30 Uhr

Montag, 13.09.2021             8 – 15:00 Uhr

Mittwoch, 15.09.2021         12 – 18:30 Uhr

Montag, 20.09.2021             8 – 15:00 Uhr

Mittwoch, 22.09.2021         12 – 18:30 Uhr

Montag, 27.09.2021             8 – 15:00 Uhr

Mittwoch, 29.09.2021         12 – 18:30 Uhr.

Wo?             Impfzentrum Saalekreis, Rischmühle 3 in 06217 Merseburg.

Die Kinder und Jugendlichen müssen im Idealfall von beiden Elternteilen begleitet werden. Kann nur ein Erziehungsberechtigter mitkommen, muss eine Vollmacht des anderen Elternteils mitgebracht werden.

Unter 18-Jährige erhalten ausschließlich den Impfstoff von BioNTech. Alle anderen Impfwilligen können zwischen den Vakzinen von BioNTec, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson wählen. Terminvereinbarungen sind nicht notwendig.

Corona-Hotline Saalekreis
  • 03461 40-2727

Mo - Do: 9:00 - 15:00 Uhr

Fr: 9:00 – 13:00 Uhr


Um die Gesprächsdauer zu verkürzen, können erkrankte Personen oder Kontaktpersonen bereits vor einem Anruf Ihre Daten in einer Selbstauskunft per E-Mail an das Gesundheitsamt senden.

Fragen Corona-Impfung
  • 03461 40-2626

Mo - Do: 9:00 - 15:00 Uhr

Fr: 9:00 – 13:00 Uhr

Bei Fragen rund um das Thema Corona-Schutzimpfung im Saalekreis wenden Sie sich bitte an die zentrale Rufnummer oder per E-Mail an: impfzentrum@saalekreis.de.

Landesamt für Verbraucherschutz

Tel: 0391 2564-222
Mo–Fr: 09:00 – 15:00 Uhr

 


 

Bei dringendem medizinischem Handlungsbedarf kontaktieren Sie bitte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel: 116 117) oder nutzen die üblichen Melde- und Informationswege (Leitstelle, Rettungsdienst,…).