Landkreis Saalekreis
  • Domplatz 9
  • 06217 Merseburg
  • Sachsen-Anhalt
  • Tel. 03461 40-0
  • Fax 03461 40-1155
Artikelthemen

Notfallmappe selbst erstellen

Damit Sie in jeder Lebenslage sicher sein können, dass in Ihrem Sinne gehandelt wird, ist eine so genannte Notfallmappe unerlässlich. In ihr finden sich klare Handlungsanweisungen und allen nötigen Informationen, denn sie enthält im Wesentlichen Formulare, auf denen Sie Informationen eintragen können, die in einem Notfall von Bedeutung sein können. Das umfasst persönliche und medizinische Daten sowie Vorsorgevollmachten und Verfügungen.
Eine solche Mappe zu erstellen, ist nicht schwierig. Befolgen Sie dazu die nachfolgenden Arbeitsschritte:

  1. Sie benötigen einen Ordner.
    Wir empfehlen den Ordner nicht zu schmal zu kaufen, da sich im Laufe der Zeit viele Dokumente ansammeln können.  Der Ordner sollte in einer auffälligen Farbe sein.
  2. Drucken Sie den Ordnerrücken aus oder beschriften Ihn selbst. Günstig wäre laut Ärzten auch ein Bild hinzuzufügen, damit der Ordner Ihnen im Schwesternzimmer im Krankenhaus schnell zugeordnet werden kann. 
  3. Drucken Sie die Dokumente mit Inhaltsverzeichnis aus. Fertigen Sie nach diesem Inhaltsverzeichnis entsprechende Trennblätter an. So werden die notwendigen Unterlagen schnell gefunden.
  4. Füllen Sie den Ordner entsprechend und aktualisieren Sie ihn regelmäßig.

Die entsprechenden Formulare für die Notfallmappe finden Sie hier ebenso die Vorlage für den Ordnerrücken sowie den Informationsbogen für Demenzerkrankungen und Hinweise zum Thema Betreuungsrecht/ Verfügungen/ Vollmachten. Sie müssen nur die Formulare ausdrucken, ausfüllen und abheften.

Nachfolgende Bilder zeigen noch einmal die entsprechenden Arbeitsschritte zur Erstellung einer Notfallmappe:

© Kerstin Kuepperbusch E-Mail