Rettungsdienst

Postanschrift:
Domplatz 2
06217 Merseburg - OT Merseburg

Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung

Mo, Mi, Do 8 – 16 Uhr
Di 8 – 18 Uhr
Fr 8 – 13 Uhr

Kontakt:

Telefon: 03461 / 401211
Fax: 03461 / 401218

Rettungsdienst

Gemäß Rettungsdienstgesetz des Landes Sachsen-Anhalt hat der Landkreis Saalekreis eine flächendeckende und bedarfsgerechte medizinische Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen des bodengebundenen Rettungsdienstes sicherzustellen.

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Erarbeitung eines Rettungsdienstbereichsplanes
  • Erteilungen von Genehmigungen für die Notfallrettung und qualifizierte Patientenbeförderung an Leistungserbringer im Zuge eines Auswahlverfahrens
  • Sicherstellung der Notfallrettung und der qualifizierten Patientenbeförderung einschließlich der Notarztversorgung rund um die Uhr durch die Kreisleitstelle, insbesondere:
    • Entgegennahme von Notrufen aus allen Bereichen der Gefahrenabwehr
    • Disposition von Einsatzmitteln des Rettungsdienstes
    • Einsatzlenkung
    • Organisation der Aufnahme von Notfallpatienten in eine geeignete Behandlungseinrichtung
  • Medizinische Erstversorgung von Notfallpatienten am Notfallort
  • Patientenbeförderung unter fachgerechter medizinischer Betreuung mit hierfür besonders ausgestatteten Rettungsmitteln in eine für die weitere medizinische Versorgung geeignete Behandlungseinrichtung
  • Abrechnung der Leistungen des Rettungsdienstes (insbesondere der Rettungsleitstelle) gegenüber Dritten durch die Abrechnungsstelle Rettungsdienst
  • Erstellen der Einsatzstatistiken Rettungsdienst

Dienstleistungen

  • qualifizierte und schnelle Bearbeitung von Notrufen im Rettungsdienst
  • fachgerechte Beratung und Auskunftserteilung
  • Sicherstellung der Notfallrettung und der qualifizierten Patientenbeförderung im Landkreis Saalekreis (Teilrettungsdienstbereich Merseburg-Querfurt)
  • Erreichung einer Hilfsfrist von max. 12 Minuten je Notfalleinsatz
  • Kontinuität der Gebührensätze durch eine kritische Ausgabenprüfung sowie Ausschöpfung aller Einnahmemöglichkeiten
  • Organisation der nachbarschaftlichen Hilfe beim Massenanfall von Verletzten
zurück