Giftstoffe: Gewerbsmäßiger Umgang - Erlaubnis

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie gewerbsmäßig oder selbständig im Rahmen einer wirtschaftlichen Unternehmung Stoffe oder Zubereitungen an private Endverbraucher in Verkehr bringen möchten, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den Gefahrensymbolen T (giftig) oder T+ (sehr giftig) zu kennzeichnen sind, benötigen Sie eine Erlaubnis der zuständigen Behörde.

Die Erlaubnis erhält, wer

  • die Sachkunde nach § 5 ChemVerbotsV nachgewiesen hat,
  • die erforderliche Zuverlässigkeit besitzt und
  • mindestens 18 Jahre alt ist.

Unternehmen erhalten für ihre Einrichtungen und Betriebe die Erlaubnis, wenn sie über betriebsangehörige Personen verfügen, die vorgenannte Anforderungen erfüllen.
Die Erlaubnis kann auf einzelne gefährliche Stoffe und Zubereitungen oder auf Gruppen von gefährlichen Stoffen und Zubereitungen beschränkt werden. Sie kann unter Auflagen erteilt werden. Auflagen können auch nachträglich angeordnet werden.

Keiner Erlaubnis bedürfen

  • Apotheken,
  • Hersteller, Einführer und Händler, die die vorgenannten Stoffe und Zubereitungen nur an Wiederverkäufer, berufsmäßige Verwender oder öffentliche Forschungs-, Untersuchungs- oder Lehranstalten abgeben.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an Ihren Landkreis oder Ihre kreisfreie Stadt.

ST-Landesvalidierung 2. Charge

an den Landkreis

Welche Gebühren fallen an?

EUR 40,00 bis EUR 200,00

ST-Landesvalidierung 2. Charge

AllGO Lfd. Nr. 90
1        Erlaubnis für das Inverkehrbringen nach § 2 Abs. 1 ChemVerbotsV       40 bis 200 €
2        Anordnung nachträglicher Auflagen nach § 2 Abs. 4 ChemVerbotsV      77 €

Quelle: BUS Sachsen-Anhalt

SG Hygiene

Öffnungszeiten

Mo: 08:00 – 12:00 Uhr / 13:00 – 15:30 Uhr 
Di: 08:00 – 12:00 Uhr / 13:00 – 17:30 Uhr 
Do: 08:00 – 12:00 Uhr / 13:00 – 15:30 Uhr
Fr: 08:00 – 12:00 Uhr

Anschrift
Oberaltenburg 4b
06217Merseburg
Anschrift
Hansering 19
06108Halle (Saale)

Kontakt

Telefon:
03461 40-1740
Fax:
03461 40-1777
gesundheitsamt [at] saalekreis.de