Über die Zufriedenheit der Betroffenen in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung ging es in der Gesprächsrunde mit René Linder, Werkstattrat der Stiftung „Samariterherberge“, Dr. Christian Walbrach, Landesbehindertenbeauftragter, Prof. Frederik Poppe, Professor für Rehabilitation und Teilhabe der Hochschule Merseburg, Sven Hohmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Stendal und Anna Gerwinat, Behindertenbeauftragte Saalekreis. @ Landkreis SaalekreisÜber die Zufriedenheit der Betroffenen in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung ging es in der Gesprächsrunde mit René Linder, Werkstattrat der Stiftung „Samariterherberge“, Dr. Christian Walbrach, Landesbehindertenbeauftragter, Prof. Frederik Poppe, Professor für Rehabilitation und Teilhabe der Hochschule Merseburg, Sven Hohmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Stendal und Anna Gerwinat, Behindertenbeauftragte Saalekreis. @ Landkreis Saalekreis

Zukunftsperspektive!

Optionen zur Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen

Am 26. April fand im Rahmen der Landkreisbereisung des Landesbehindertenbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Christian Walbrach die Veranstaltung „Zukunftsperspektive! - Optionen zur Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen“ statt.

Der inhaltliche Fokus der Veranstaltung lag auf der Zufriedenheit von Menschen mit Behinderungen in Bezug auf ihre Teilhabe am Arbeitsleben sowie aktuelle Herausforderungen und Potenziale. In enger Zusammenarbeit des Landkreises Saalekreis und der Hochschule Merseburg wurde hierbei der Raum geschaffen, mögliche Zukunftsperspektiven aufzuzeigen und zu diskutieren.

Zum Auftakt wurden dafür zunächst die Studienergebnisse der PoWer-Zufriedenheitsbefragung in Sachsen-Anhalt vorgestellt. Die Ergebnisse der Befragung in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) sorgten auch in der daran anschließenden Podiumsdiskussion für einen angeregten Austausch über den IST-Zustand in den Werkstätten. Der zweite Teil der Veranstaltung widmete sich dem Modell andere Leistungsanbieter (aLA). Nach dem Kurzvortrag diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Verwaltung und Anbieter über die Inklusionsorientierung dieses Modells.

„Für den schrittweisen Transformationsprozess hin zu einem inklusiven Arbeitsmarkt brauchen wir auch die Expertise der Werkstätten für behinderte Menschen. Um einen inklusiven Arbeitsmarkt zu fördern, sehen wir uns alle in der Pflicht, die Quote der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen zu heben. Dafür sollten neben Arbeitgeber*innen, Behörden und Werkstätten für behinderte Menschen zukünftig auch andere Leistungsanbieter stärker in den Prozess eingebunden werden. Die Beschäftigung behinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt muss als nachhaltiges sozialpolitisches Ziel zum Standard werden und darf nicht die Ausnahme bleiben“, resümierte der Landesbehindertenbeauftragte Dr. Christian Walbrach im Nachgang der Veranstaltung.

Foto: Über die Zufriedenheit der Betroffenen in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung ging es in der Gesprächsrunde mit René Linder, Werkstattrat der Stiftung „Samariterherberge“, Dr. Christian Walbrach, Landesbehindertenbeauftragter, Prof. Frederik Poppe, Professor für Rehabilitation und Teilhabe der Hochschule Merseburg, Sven Hohmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Stendal und Anna Gerwinat, Behindertenbeauftragte Saalekreis. @ Landkreis Saalekreis

Demografiebeauftragter

Anschrift
Landkreis Saalekreis
Domplatz 9
06217Merseburg

Kontakt

Telefon:
03461 40-1049
Fax:
03461 40-1038