Ausbildungsförderung beantragen: Schüler-BAföG

Leistungsbeschreibung

Schüler, die einen entsprechenden Bedarf nachweisen können (unzureichendes Einkommen oder Vermögen), erhalten ab Beginn der Ausbildung, jedoch nicht für Zeiten vor Antragstellung, eine Förderung, die als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt wird.

An wen muss ich mich wenden?

Für alle Schüler/innen ist das Amt für Ausbildungsförderung der kreisfreien Stadt bzw. des Landkreises am Wohnort der Eltern zuständig.
Abweichend davon ist für Auszubildende an Abendgymnasien und Kollegs das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Landkreis sich die Ausbildungsstätte befindet.
Für verheiratete Auszubildende und Auszubildende, deren Eltern keinen Wohnsitz im Inland haben, ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Landkreis der
Auszubildende seinen Hauptwohnsitz hat.
Der Antrag muss bei der zuständigen BAföG-Stelle schriftlich gestellt werden. 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Vollständiger BAföG-Antrag (Formblätter) mit den in den Formblättern aufgeführten Nachweisen

Was sollte ich noch wissen?

Über Widersprüche bei ablehnenden Bescheiden entscheidet das Landesverwaltungsamt.

Quelle: BUS Sachsen-Anhalt

Nach dem Aufstiegsförderungsfortbildungsgesetz (AFBG) – dem sogenannten "Meister-BAföG" oder "Aufstiegs-BAföG" ist eine Förderung beruflicher Aufstiegsfortbildung, z. B. zum/zur Handwerks- und Industriemeister/in, Erzieher/in, Techniker/in, Fachkaufmann/frau, möglich. Alle wichtigen Informationen dazu erhalten Sie hier oder unter www.aufstiegs-bafoeg.de.
Den Antrag auf Aufstiegs-BAföG können Sie hier online stellen.

Ausbildungsförderung

Öffnungszeiten

Di: 09:00 – 12:00 / 13:30 – 18:00 Uhr
Do: 09:00 – 12:00 / 13:30 – 15:30 Uhr

sowie nach Terminvereinbarung

Anschrift

Domplatz 9
06217Merseburg

Kontakt

Telefon:
03461 40-1624
Telefon:
03461 40-1617
schulverwaltung [at] saalekreis.de