Breitbandausbau im Saalekreis

Basierend auf der durch die Landesregierung beschlossenen Förderrichtlinie zum Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt verfolgt der Saalekreis das Ziel, in einem ersten Schritt alle Haushalte im Kreisgebiet mit Bandbreiten von mindestens 30 Mbit/s und alle Gewerbebetriebe mit 100 Mbit/s zu versorgen.

Zum großen Teil erfolgt das durch den eigenwirtschaftlichen Breitbandausbau verschiedener Telekommunikationsunternehmen.

Bei ca. 10 % der Haushalte ist es für die Telekommunikationsunternehmen aufgrund der hohen Erschließungskosten von relativ wenigen Nutzern nicht wirtschaftlich, Breitband mit mindestens 30 Mbit/s auszubauen. Für diese „weißen Flecken“ hat der Saalekreis Fördermittel beantragt und die Bescheide dafür erhalten. Vom Kreistag wurde nach erfolgter Ausschreibung die Deutsche Telekom als zuständiger Netzbetreiber ausgewählt. Nach Ende der Ausbaumaßnahmen werden in den Fördergebieten für alle Privatanschlüsse (ca. 8.783 Haushalte) zuverlässig Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream erreicht, ca. 846 Unternehmen wird eine Datenrate von mindestens 100 Mbit/s symmetrisch zur Verfügung stehen.

Der geförderte Breitbandausbau im Saalekreis wird durch Fördermittel des Landes, die sich aus Fördermitteln der EU zusammensetzen, durch Bundesmittel sowie durch Eigenmittel des Landkreises finanziert.

EFRE-Projekt (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung)
Fördergebiet: „weiße Flecken“ in Leuna, Schkopau, Landsberg und Braunsbedra
Stand: Ausbauverträge abgeschlossen, gegenwärtig in der Feinplanung der Telekom
Ausbauzeitraum: voraussichtlich Frühjahr 2020 bis Frühjahr 2021
Technologie: zum Großteil FTTC (Glasfaser bis zum Verteiler und von dort über das vorhandene Kupferkabel in die Haushalte), zu einem kleineren Teil FTTH (Glasfaser bis in das Gebäude)
Betrag der Landesförderung:    2.383.452,00 €
Betrag der Bundesförderung:   1.774.985,00 €
Eigenanteil des Saalekreises:       462.049,00 €

ELER-Projekt (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums)
Fördergebiet: „weiße Flecken“ in Bad Dürrenberg, Bad Lauchstädt, Kabelsketal, Mücheln, Petersberg, Querfurt, Salzatal, Teutschenthal, VG Weida-Land, Löbejün
Stand: Ausbauvertragsabschlussphase
Ausbauzeitraum: voraussichtlich 2021 bis 2022
Technologie: FTTH (Glasfaser bis in das Gebäude)
Betrag der Landesförderung:    5.896.748,00 €
Betrag der Bundesförderung:   5.592.779,00 €
Eigenanteil des Saalekreises:     1.276.614,00 €

Projektträger:
https://atenekom.eu/

Ansprechpartner für Breitband im Saalekreis:

Michael Weyhe, Breitbandkoordinator, Telefon: 03461 40-1019,
E-Mail: Michael.Weyhe@Saalekreis.de

Übersicht - geförderter Breitbandausbau im Saalekreis

Wirtschaftsförderung und Tourismus

Anschrift
Domplatz 9
06217Merseburg

Kontakt

Telefon:
03461 40-1005
Fax:
03461 40-1012
wirtschaftsfoerderung [at] saalekreis.de