Landkreis Saalekreis Pressesprecherin
Dr. Kerstin Küpperbusch
  • Domplatz 9
  • 06217 Merseburg
  • Sachsen-Anhalt
  • Tel. 03461 40-1010
  • Fax 03461 40-1099
Sie befinden sich hier: Startseite » Bürger & Verwaltung » Presse & Publikationen
Pressebox Startseite | Pressemitteilungen

Informationen zum islamischen Opferfest

Vor dem alljährlichen viertägigen islamischen Opferfest Mitte September weist das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt auf die geltenden rechtlichen Bestimmungen hin:

In Deutschland ist das sog. „Schächten" (Schlachten ohne vorherige Betäubung) von Tieren grundsätzlich verboten. Nach dem Tierschutzgesetz und der Tierschutzschlacht-Verordnung darf ein warmblütiges Tier nur nach vorheriger Betäubung, die das Schmerzempfinden des Tieres sicher ausschaltet, geschlachtet werden. Die Person, die das Schlachten vornimmt, muss Sachkunde besitzen und diese auch nachweisen. Ein Schächten im Rahmen von Hausschlachtungen ist nicht zulässig! Eine Möglichkeit, den Belangen des Tierschutzes und den Glaubensgrundsätzen des Islam gleichermaßen Rechnung zu tragen, ist die Elektrokurzzeitbetäubung der Schlachttiere.

Gesetzlich vorgeschrieben ist auch die amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung. Schlachtungen sind bei der zuständigen Behörde, dem Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, vorab rechtzeitig anzumelden. Schlachtabfälle sowie das anfallende Risikomaterial sind entsprechend den gesetzlichen Vorschriften für tierische Nebenprodukte zu entsorgen.

Fragen und Hinweise bitte an:

Landkreis Saalekreis
Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Tel.: 03461 / 401771
Fax: 03461 / 401799
Email: veterinaeramt@saalekreis.de

 

 

© Kerstin Kuepperbusch E-Mail

Zurück