Kunst, Kultur und Literatur

Sonderaustellung Merseburg und die Moderne: Merseburg in der Weimarer Republik (1919-1933)

Sonderausstellungen und Veranstaltungen zum Jahresthema 2019:
Merseburg und die Moderne
Das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum im Jahr 2019 geht auch in Sachsen-Anhalt einher mit besonderen Veranstaltungen, die die Leistungen der Moderne in den Blick rücken. Das Merseburger Stadtbild prägen noch heute die in großer Zahl erhaltenen Dachgewölbe des Architekten und innovativen Konstrukteurs Friedrich Zollinger. Das 1927 von ihm geplante ehem. Arbeits- und Wohlfahrtsamt in der Christianenstraße ist Teil des landestouristischen Netzwerks „Das Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt“. Zwei Ausstellungen sowie thematische Bus- und Radtouren des Kulturhistorischen Museums bereichern das Merseburger Zollinger-Jahr, das durch die Zollinger-Tagung des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt am 23. März eröffnet wird.

Merseburg in der Weimarer Republik (1919-1933) – Vom preußischen Regierungszentrum zur Industrie- und Arbeiterstadt

Vor dem Hintergrund der – zäh errungenen – Weimarer Verfassung blicken wir auf schwierige Lebensverhältnisse in der politisch brisanten Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Wirtschaftskrisen und Wohnungsnot beeinträchtigen den Alltag der Menschen. Gleichzeitig verändern neue Medien zur Unterhaltung und Information sowie die zunehmende Technisierung ihr Leben. Schule und Bildung, Architektur und Mode sowie zeitgenössische Visionen zur mitteldeutschen Raumplanung stehen im Spannungsfeld von wirtschaftlichen Möglichkeiten, Tradition und Reformideen.

Veranstaltungsort

    • Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg
    • Domplatz 9
    • 06217 Merseburg
Zurück

Öffentlichkeitsarbeit

Anschrift

Domplatz 9
06217Merseburg

Kontakt

Telefon:
03461 40-1013
Telefon:
03461 40-1022
Fax:
03461 40-1059
saalekreiskurier [at] saalekreis.de
internetredaktion [at] saalekreis.de