Weitere Hilfen

Bestattungskosten

Gemäß § 74 SGB XII sind die erforderlichen Kosten einer Bestattung zu übernehmen, soweit es dem hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, die Kosten zu tragen. Erforderliche Kosten in diesem Sinne sind die Kosten für ein ortsübliches angemessenes Begräbnis. Zur Tragung der Bestattungskosten sind nacheinander verpflichtet:

  • der vertraglich Verpflichtete
  • der Erbe
  • der Unterhaltspflichtige
  • derjenige, der aufgrund eines Rechtsgeschäfts die Bestattungskosten zu tragen hat, weil er in Erfüllung einer sich aus den Bestattungsgesetzen ergebenden öffentlich-rechtlichen Bestattungspflicht die Beisetzung veranlasst hat, und von Dritten keinen Ersatz seiner Aufwendungen erlangen kann.

Vorhandener Nachlass sowie Leistungen, die aus Anlass des Todes erbracht werden (z.B. Versicherungen) sind zur Bestreitung der Bestattungskosten heranzuziehen. Können die Bestattungskosten nicht aus diesen Leistungen gedeckt werden, ist die Zumutbarkeit der Kostentragung abhängig von Einkommen und Vermögen des oder der Verpflichteten.

Die Zuständigkeit für die Übernahme von Bestattungskosten richtet sich nach den Verhältnissen des Verstorbenen. Grundsätzlich ist der Sozialhilfeträger örtlich zuständig, der bis zum Tod der leistungsberechtigten Person Sozialhilfe leistete, in den anderen Fällen der Träger der Sozialhilfe, in dessen Bereich der Sterbeort liegt.

Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen

Der Landkreis Saalekreis hält einen Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen vor. Dieser Fahrdienst steht Einwohnern des Landkreises auf Antrag zur Verfügung, die nach dem Schwerbehindertengesetz Anspruch auf eine unentgeltliche Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel haben, diese aber durch Art und Schwere der Behinderung nicht nutzen können.

Teilnahmeberechtigt sind Einwohner, deren Beeinträchtigung u.a. durch das im Schwerbehindertenauswies eingetragene Merkzeichen „aG“ bescheinigt ist und nicht im Besitz eines Kraftfahrzeuges sind (oder nicht nutzen können). Die Erteilung der Nutzungsberechtigung ergeht in Abhängigkeit vom Einkommen gemäß § 85 SGB XII.

Die Teilnahmeberechtigten erhalten ein Gutscheinheft für eine maximale Pauschale von 150 km jährlich.

SG Wohngeld, BuT, Grundsicherung

Öffnungszeiten

Di: 09:00 – 12:00 / 13:30 – 18:00 Uhr
Do: 09:00 – 12:00 / 13:30 – 15:30 Uhr

sowie nach Terminvereinbarung

Anschrift

Domstr. 4
06217Merseburg

Kontakt

Telefon:
03461 40-1315
Fax:
03461 40-1352
sozialamt [at] saalekreis.de

Weiterführende Dokumente

TypTitelGröße
0.44 MB