Gefahrenabwehr bei Kampfmittelfunden

Der Landkreis Saalekreis ist als Sicherheitsbehörde für die Abwehr der von Kampfmitteln ausgehenden Gefahr zuständig.

Wenn Sie Ihre Fläche aufgrund von geplanten Tiefbauarbeiten, sonstigen erdeingreifenden Maßnahmen oder Bebauungen auf eine eventuelle Kampfmittelbelastung abprüfen lassen wollen, so ist mindestens zwölf Wochen vor Maßnahmenbeginn eine Beantragung auf Kampfmittelüberprüfung beim Sachgebiet Katastrophenschutz und Rettungsdienst einzureichen.

Weitere Hinweise zur Kampfmittelbelastungsproblematik erhalten Sie beim Amt für Bauordung und Denkmalschutz unter 03461 40-1430, bauaufsicht@saalekreis.de
 

Verhalten beim Fund eines Kampfmittels

Wer Kampfmittel entdeckt oder in Besitz hat oder wer vergrabene, verschüttete oder überflutete Fundstellen oder Lagerstellen derartiger Mittel kennt, ist verpflichtet, dies unverzüglich

  • der Kreisleitstelle Saalekreis (Tel.-Nr.: 03461 40-1255) oder
  • jeder nächsten Polizeidienststelle (Notruf: 110) anzuzeigen. 

Es ist verboten, entdeckte Kampfmittel zu berühren, ihre Lage zu verändern oder in Besitz zu nehmen. (§ 3 Absatz 1 KampfM- GAVO)

SG Katastropenschutz / Rettungsdienst

Öffnungszeiten

Di: 09:00 – 12:00 / 13:30 – 18:00 Uhr
Do: 09:00 – 12:00 / 13:30 – 15:30 Uhr

sowie nach Terminvereinbarung

Anschrift

Domplatz 2
06217Merseburg

Kontakt

Telefon:
03461 40-1245
Fax:
03461 40-2063
Katastrophenschutz [at] saalekreis.de

Weiterführende Dokumente

TypTitelGröße
75.50 KB